Gefährlichste Tiere im Regenwald

Von 6b


Der Kugelfisch ist eines der giftigsten Tiere des Regenwaldes. Er ist das zehnt- giftigste Tier der Welt. Das Nervengift verursacht eine Betäubung von Zunge und Lippen, Schwindel, Erbrechen, Herzrasen, Atemnot und Muskellähmungen. Der Tod tritt nach etwa 4 bis 24 Stunden ein.

Auch ein sehr giftiges Tier ist der Pfeilgiftfrosch. Er könnte mit seinem ganzen Gift

20`000 Mäuse oder 10 Menschen töten.

Die Vogelspinne, die in den französischen Tieflandregenwälder Guyanas heimisch ist, ist die grösste Spinne der Welt. Die Spinne hat ein Durchmesser von 30 cm. Sie lebt dort in Höhlen und auf dem Boden. Sie hat acht Beine wie jede Spinne, acht Augen, aber nur zwei Zähne. Wisst ihr eigentlich, wieso die Vogelspinne Vogelspinne heisst? Weil eine Künstlerin im Jahre 1699 eine Spinne auf dem Rücken eines Kolibris sah. Sechs Jahre später sah ein berühmter Forscher namens Carl von Linné dieses Bild und taufte die Spinne Vogelspinne.

Die Königskobra (Wissenschaftlicher Name : Ophiophagus hannah) ist auch ein sehr giftiges Tier im Regenwald. Sie kann Menschen sehr gefährlich werden, weil nach einem Biss einer Kobra nach 90 Minuten die Atmung aussetzt. Ein Patient der gebissen wurde, musste 65 Stunden beatmet werden, aber eigentlich ist ein Biss für den Menschen oft tödlich.

Der Jaguar ist ein sehr starkes Tier er besitzt eine doppelt so grosse Bisskraft wie der Löwe. Der Jaguar hat keine natürlichen Feinde ausser den Menschen. Man denkt, dass der Jaguar und der Puma sich bekämpfen, weil sie im selben Revier leben. Aber sie gehen sich selbst aus dem Weg, weil der Puma eher kleinere Tiere jagt und nicht beim Wasser, wo der Jaguar oftmals jagt.

This site was designed with the
.com
website builder. Create your website today.
Start Now